Hokkaido-Cremesuppe

Es waren einmal zwei Freundinnen, die immer Halloween miteinander verbrachten. Wie jedes Jahr kochten sie eine fertige Kürbissuppe. Doch einige Jahre und 77 Foodblogeinträge später wird es dieses Jahr die erste selbst kredenzte Hokkaidocremesuppe geben.

img_1232-1


ZUTATEN für 6-8 Personen
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1kg Hokkaidokürbisfleisch
  • 1 Süßkartoffel
  • 3 Kartoffeln
  • 4 gelbe Zwiebeln
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 Liter Suppe
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 1 Prise Chilipulver
  • 2 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 6 Teelöffel Salz
  • 150g Creme Fraiche (1 Pkg)
  • 200g Schlagobers

Vorbereitungszeit: 25min
Kochzeit: 40min
Dauer: 1h 5min


ZUBEREITUNG

Je nachdem ob ihr die Kürbisstücke schon in feinen Häppchen gekauft habt, oder ob dieser noch hübsch ganz ist, kommt jetzt der schwerste Teil der Aufgabe. Mein persönlicher Albtraum den ich, wo auch immer es geht, delegiere. Vorzugsweise an den starken Mann im Haus. Für die Kürbisstücke ist keine Feinarbeit notwendig, denn zum Schluss wird alles ohnehin püriert. 

img_1230

Das bringt uns auch zu Teil 2 des Schnippelns. Süßkartoffel, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauchzehen können daher ebenfalls in Holzfällermarnier zerstückelt werden. Anschließend werft ihr das Gemüse in einen Topf, mengt Olivenöl, Butter und Kokosöl bei und dünstet alles zusammen für ca. 10 Minuten.

img_1231

Danach gießt ihr einfach alles mit der Suppe eurer Wahl auf. Würzt die Suppe mit Currypulver, Paprikapulver,  Cayennepfeffer, Knoblauchpulver, Chilipulver und Salz und lasst alles ca. 20 Minuten zugedeckt kochen. Zum Verfeinern setze ich auf Milchprodukte. In diesem Fall mischt ihr Creme Fraiche und Schlagobers dazu. 20 Minuten später ist die Suppe soweit um püriert zu werden. Lasst euch dabei Zeit, denn wer mag schon Klümpchen in der leckeren Brühe. 

schlussbanner_manuela

Processed with VSCO with c1 preset


 

rezept_kuk

HOKKAIDO-CREMESUPPE

Zutaten für 6-8 Personen

  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1kg Hokkaidokürbisfleisch
  • 1 Süßkartoffel
  • 3 Kartoffeln
  • 4 gelbe Zwiebeln
  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 Liter Suppe
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 1 Prise Chilipulver
  • 2 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 6 Teelöffel Salz
  • 150g Creme Fraiche (1 Pkg)
  • 200g Schlagobers

Vorbereitungszeit: 30min
Kochzeit: 40min
Dauer: 1h 10min

Zubereitung

  1. Hokkaidokürbis, Zwiebeln, Knoblauchzehen, Süßkartoffeln und Kartoffeln schälen in grobe Stücke schneiden
  2. Das Gemüse zusammen mit dem Olivenöl, der Butter und dem Kokosöl für ca. 10 Minuten anschwitzen lassen
  3. Anschließend alles mit Suppe aufgießen 
  4. Mit Currypulver, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Chilipulver, Knoblauchpulver und Salz würzen
  5. Alles für ca. 20 Minuten zugedeckt kochen lassen
  6. Nach 20 Minuten Creme Fraiche und Schlagobers dazumischen und weitere 20 Minuten weiterkochen
  7. Abschließend die Suppe mit einem Pürierstab gut durchpürieren

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

16 Kommentare zu „Hokkaido-Cremesuppe

  1. Du hast recht, bei der Kürbissuppe kann man mit den Gewürzen so richtig reinklotzen. Sieht nicht nur gut aus schmeckt auch sehr gut. LG Hartmut P.S.: Bzgl starker Mann: Ich kenne auch starke Frauen, die schneiden alles klein.

    1. Lieber Hartmut! Super, wenn du so jemanden im Haushalt hast 😊! Ich bin da eher schwächlich veranlagt. Bei Kürbissuppe experimentiere ich sehr gerne mit den Gewürzen. Wie magst du die denn am liebsten? Nimmst du den Kürbis mit Schale? Schönes Wochenende

      1. Am liebsten verwende ich den Hokaido-Kürbis. Den kann man mit der Schale verwenden. Man muss nur die Kerne entfernen. Und, ja, Du hast Recht, mit Gewürzen sollte man experimentieren. Beim Kürbis ist vieles möglich. LG Hartmut

Kommentar verfassen