Where to go: „Leones Eissalon“

Ice Ice Baby! Die Temperaturen sind wieder mal auf Rekordhöhe nach oben gekraxelt und die nächste Abkühlung muss schnell her. Am besten in Form von leckerem Eis! Wir hätten da eine Empfehlung für euch!

leones
(C) Leones.at

*Wo* Lange Gasse 78, 1090 Wien und Praterstraße 16, 1020 Wien

*Was* Eissalon

*Unser “Thumbs Up”-Moment* Eis gibt es in rauen Mengen. Leider auch sehr viel schlechtes Eis. Soeben ist wieder eine bekannte Marke in den Verruf gekommen, krebserregende Stoffe für die Herstellung ihrer Eissorten zu verwenden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig zu wissen, woher die Zutaten kommen. Bei „Leones“ wird nach Slow Food Kriterien entschieden. Das bedeutet: Die verwendeten Rohstoffe, die zum Großteil biologisch erzeugt werden, stammen von ausgewählten Produzenten, die die Inhaber persönlich kennen. Die Milch stammt zum Beispiel vom Bio-Milchhof Koppensteiner aus dem Waldviertel. Künstliche Zusatzstoffe werden ebenfalls nicht verwendet. Nicht nur bei Zutaten macht das Team von „Leones“ keine Kompromisse. Das fertige Eis wird in Pozetti gelagert, traditionell geschlossene Behälter. Darin wird das Eis perfekt gekühlt und vor Luft und Licht geschützt. 

*Unser „Da komme ich morgen wieder her“-Moment* Insgesamt bietet der Eissalon 50 Milcheissorten und Sorbets an. ABER – es gibt nicht alle Sorten gleichzeitig, sondern 12 ausgewählte Sorten täglich. Das ist ein bißchen wie Roulette… nur verlieren kann man hierbei nicht. Bei der Sortenauswahl wird übrigens nach Saison und der Verfügbarkeit von Früchten und anderen Rohstoffen entschieden. 

*Kleiner Tipp!* Auch wenn man zu den Klassikern Schoko, Vanille und Erdbeere tendiert, solltet ihr die ungewöhnlicheren Sorten mal ausprobieren. Ananas-Minze, Ricotta-Heidelbeer oder Gianduja sind echte Empfehlungen!

*Geldbörserlcheck* €€

*Klick*

Bildrechte: (C) Leones

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

Ein Kommentar zu „Where to go: „Leones Eissalon“

Kommentar verfassen