Die „The Recipettes“-Torte

[Werbung] Mein Name ist Manuela, ich bin 33 Jahre alt und ich habe noch nie eine Torte gebacken. Was für eine Beichte! Ich liebe es zu Kochen, habe mir aber beim Anblick der wunderschönen Torten im Netz nie selbst zugetraut eine zu backen. Die Herausforderung habe ich erst angenommen, als Nomination Italy uns ein Set aus ihrer Moonlight Collection geschickt hat. Mein Entschluss war gefasst: Ich wollte den Schmuck nicht nur auf, sondern IN einer wunderschönen Torte verstecken.

321b94a7-7f04-463d-abe7-2b2c30a44e68

Zutaten für 8-10 Tortenstücke

Für den Teig:

  • 9 Stück M große Eier
  • 225g feiner Zucker
  • 3 Pkg Vanillezucker
  • 160g Mehl
  • 5 TL Backpulver
  • 45g Speisestärke
  • 6 TL Kakao (roh)

Für die Creme:

  • 300g Milchschokolade
  • 380g dunkle Schokolade (Kochschokolade)
  • 340g Butter (Zimmertemperatur)
  • 240ml Schlagobers

Für die Dekoration:

  • 4 weiße Nelken
  • 2 Gummiringerl
  • 15 Zuckerperlen
  • 2 TL Haselnusskrokant
  • 2 TL geriebene Mandeln

Benötigte Werkzeuge:

  • Breite Edelstahlteigspachtel/ Teigkarte/ Teigschaber (Tiefe & Länge)
  • Drehbarer Tortenständer
  • Optional: 1 kleine Winkelpalette für die Feinarbeit zum Modellieren

Dauer inkl. Kühlzeit: ca. 3 1/2h


Zubereitung

Schaltet das Backrohr schon mal ein, um es auf 180°C vorzuheizen. Trennt danach das Eigelb vom Eiweiß. Nehmt eine Rührschüssel zur Hand, wiegt diese ab und notiert euch das Gewicht. Beginnt das Eiweiß zu Schnee zu schlagen. Wenn es anfängt zu stocken, lasst ihr am besten kontinuierlich und sehr langsam das Zucker-Vanillezuckergemisch einrieseln. Achtet dabei darauf, dass ihr nicht zu früh stoppz, denn es sollte wirklich eine Art Schnee entstehen, welcher durch den erheblichen Zuckeranteil nur etwas anders aussieht. Ich war bei der ersten Runde etwas zu ungeduldig und so haben sich bei Teig 1 und 2 doch erhebliche Unterschiede gezeigt.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um vom Mixer auf eine Spachtel oder einen Schneebesen umzusteigen. Rührt vorsichtig die Dotter ein. Siebt die restlichen trockenen Zutaten – Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao – und hebt diese vorsichtig unter. Fettet und bemehlt im besten Fall 4 Tortenformen, mit dem Durchmesser von 20cm, ein. In meinem Fall war es nur eine und das Warten habe ich als sehr mühsam empfunden. Daher empfehle ich euch mindestens zwei Formen zu verwenden, denn die könnt ihr ohne Probleme gemeinsam ins Rohr schieben.

Verteilt den Teig gleichmäßig in den Backformen. Bei meiner zweiten Runde habe ich dann einfach das vorhin notierte Gefäßgewicht abgezogen und dann alles durch auf die den richtigen Anteil dividiert (durch 4). Backt die Teige für ca. 15 Minuten und lasst diese anschließend auf einem Rost auskühlen.

Für die Creme erhitzt ihr zuerst das Schlagobers. Nehmt einen Wasserkocher zur Hand und bringt ca. 1 1/2 Liter Wasser zum Kochen. Brecht die Schokolade mit der Hand in kleinere Stücke und gebt diese in einen großen Topf. Übergießt die Schokolade mit dem kochenden Wasser und wartet exakt eine Minute. Gießt das Wasser dann vorsichtig ab. Achtet dabei darauf das Gefäß nicht zu sehr zu bewegen, damit die Schokolade nicht mit dem Wasser vermischt wird. Gebt das Schlagobers zur Schokolade und rührt alles gut durch. Schneidet die Butter (Raumtemperatur) in kleine Stücke und gebt diese zur Creme. Sobald sich die Butter vollständig aufgelöst hat und alles gut vermischt ist, stellt ihr die Creme für ca. 30-60 Minuten im Kühlschrank kalt. 

Falls ihr euch dazu entscheidet auch eine kleine Überraschung in der Torte zu verstecken, dann platziert ihr die erste Teigschicht in der Mitte eines Tortenständers. Stecht anschließend vorsichtig – mit beispielsweise einem Keksausstecher oder Essensring – mittig ein Loch aus. Dieses könnt ihr jetzt individuell befüllen. Bei dieser Torte eigenen sich besonders Perlen, Schokostreusel und Schokotröpfchen (in dunkler und heller Schokolade für den Kontrast).

Wollt ihr ein Schmuckstück darin verstecken, dann empfiehlt es sich dies in der ersten Schicht zu tun. Nehmt die gekühlte Creme aus dem Kühlschrank und mixt diese solange durch, bis sie eine feine cremige Konsistenz bekommt. Der ursprüngliche Farbton wird dadurch etwas heller. Bestreicht die Oberfläche der ersten Teigschicht ca. einen Zentimeter hoch mit der Schokoladencreme. Wiederholt alles für die zweite Teigschicht. Bei der dritten und vierten lasst ihr einfach das Ausstechen der Aushöhlung aus. Sonst funktioniert alles gleich.

Streicht mit der großen Teigspachtel die oberste Fläche möglichst exakt glatt. Nehmt die Winkelpalette zur Hand und befüllt die Seiten mit den größten Lücken mit der Creme. Man sieht, mein Teig war weit entfernt davon perfekt zu sein und doch ist es wirklich leicht sich darüber hinwegzuschummeln.

Nehmt danach die dicke Teigspachtel zur Hand und gebt etwas Creme darauf. Dreht den Tortenständer, während ihr die Creme auf der Torte verteilt. Tragt so, nach und nach, die Cremeschicht auf. Versucht dabei euch das gleichmäßige Drehen des Tortenständers zu Nutze zu machen, denn dadurch entsteht eine gleichmäßige Oberfläche.

Benutzt zum Schluss noch mal die Winkelpalette, um den Übergang oben zu perfektionieren und das Ende, an dem ihr aufgehört habt mit der Spachtel drüber zu gehen, zu verschließen. Kühlt die Torte jetzt ca. 30 Minuten, damit die Cremeschicht etwas fester wird. Bindet alle vier Nelken mit Gummringerln zusammen und schneidet die Stängel ab. Platziert die Blumen zentriert am hinteren Ende der Torte. Legt euer Schmuckstück vorsichtig in die Mitte der Blume. Dekoriert den vorderen Teil der Torte – möglichst ungleichmäßig – mit Krokant, Zuckerperlen und geriebenen Mandeln.

schlussbanner_manuela


Wir danken Nomination Italy für die kostenlose Zusendung des Schmucksets aus der Moonlight Collection. 


rezept_kuk

Zutaten für 8-10 Tortenstücke

Für den Teig:

  • 9 Stück M große Eier
  • 225g feiner Zucker
  • 3 Pkg Vanillezucker
  • 160g Mehl
  • 5 TL Backpulver
  • 45g Speisestärke
  • 6 TL Kakao (roh)

Für die Creme:

  • 300g Milchschokolade
  • 380g dunkle Schokolade (Kochschokolade)
  • 340g Butter (Zimmertemperatur)
  • 240ml Schlagobers

Für die Dekoration:

  • 4 weiße Nelken
  • 2 Gummiringerl
  • 15 Zuckerperlen
  • 2 TL Haselnusskrokant
  • 2 TL geriebene Mandeln

Benötigte Werkzeuge:

  • Breite Edelstahlteigspachtel/ Teigkarte/ Teigschaber (Tiefe & Länge)
  • Drehbarer Tortenständer
  • Optional: 1 kleine Winkelpalette für die Feinarbeit zum Modellieren

Dauer inkl. Kühlzeit: ca. 3 1/2h

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Eiweiß von Eigelb trennen. Eiweiß zu einem Schnee aufschlagen und währenddessen stetig Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. (Achtung: Gewicht des Gefäßes abwiegen und notieren)
  3. Eigelb langsam unterheben.
  4. Restliche trockene Zutaten sieben und vorsichtig zum Teiggemisch unterheben.
  5. Eine Tortenform mit 20cm Durchmesser einfetten und bemehlen. 1/4 der Teigmasse (Gefäßgewicht minus 1/4 des restlichen Gewichts) in der Form verteilen und für ca. 15 Minuten backen. Wiederholen bis alle 4 Böden aufgebacken wurden. Tortenböden jeweils auf einem Küchenrost auskühlen lassen.
  6. Für die Creme das Schlagobers erhitzen.
  7. 1,5 Liter Wasser aufkochen lassen – am besten im Wasserkocher. In Stücke gebrochene Schokolade in einen Topf geben und mit dem kochenden Wasser aufgießen (bis die Schokolade völlig bedeckt ist). Eine Minute warten und das Wasser vorsichtig abgießen.
  8. Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Schlagobers zur geschmolzenen Schokolade geben. Gut vermengen und anschließend für 30-60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  9. Optional: Erste und zweite Teigschicht in der Mitte mit einer kreisförmigen Form ausstechen. Diese Aushöhlungen könnt ihr später mit Streusel und Schokoladendrops (weiße und dunkle Schokolade) befüllen. Wenn ihr Schmuck darin verstecken wollt, dann macht dies in der unteren Schicht.
  10. Schokoladencreme aus dem Kühlschrank nehmen und für ein paar Minuten aufschlagen. Die Creme wird dadurch eine Spur heller.
  11. Die erste Schicht Boden auf einem Tortenständer auflegen und optional das Loch in der Mitte bis oben hin befüllen. Den Teig ca. 1 cm hoch mit Creme bestreichen und dabei das Loch auslassen.
  12. Die nächste Schicht draufsetzen und das Loch abermals bis oben hin befüllen. Den Teig wieder 1 cm hoch bestreichen. Alles bis zur vierten Teigschicht wiederholen.
  13. Die oberste Schicht mit einem breiten Edelstahl Teigschaber glatt streichen.
  14. Creme seitlich auf der Torte mittels Teigschabers auftragen. Dies geht am besten dadurch, dass der Tortenständer kontinuierlich und gleichmäßig dabei gedreht wird.
  15. Torte für 30 Minuten kühlen.
  16. Nelken kurz abschneiden. Hinten ganz oben und unten mit Gummiringerln fixieren. Blumen außen mittig auf die Torte positionieren. Geriebene Mandeln und Krokant unregelmäßig auf dem vorderen Teil der Torte verteilen. Mit Zuckerperlen dekorieren und das Schmuckstück in der Blume drapieren. 

ENGLISH RECIPE

I am 33 now and I’ve never made a cake before. What a confession! It’s true, I love cooking, but I never thought that I would be able to create as wonderful cakes, as you can see all over the internet. When Nomination Italy sent us jewelry from their Moonlight Collection my brain started to rotate. How can I present food and jewelry? Nothing better than putting it into and ONTO a cake right? Challenge accepted!

Ingredients

For the dough:

  • 9 eggs
  • 8oz granulated sugar (fine)
  • 0.8oz vanilla sugar
  • 5.7oz flour
  • 5 tsp baking powder
  • 1.6oz cornstarch
  • 6 tsp cacao powder (raw)

For the ganache:

  • 10.60z milk chocolate
  • 13.4oz semi-sweet chocolate
  • 12oz butter (room temperature)
  • 1 cup + 2 Tbsp fluid cream

For the decoration:

  • 4 white dianthus
  • 2 rubber bands
  • 15 sugar pearls
  • 2 Tbsp hazelnut brittles
  • 2 Tbsp grated almonds

Total Time incl. cooling Time: about 3 hours 30 minutes

Directions

  1. Preheat the oven 365°F.
  2. Separate the egg yolks from the whites. Beat the egg whites till they are foamy, adding continuously (and slowly) sugar and vanilla sugar. (Measure the empty weight of the bowl you use upfront).
  3. Slowly incorporate the egg yolks.
  4. Sift the remaining dry ingredients for the dough – flour, baking powder, cornstarch, raw cacao powder – and slowly add them to the the other mixture.
  5. Grease and dust a 7inch round baking pan – or 4 if you have them. Add 1/4 of the total amount of  the dough in each pan and bake for about 15 Minutes.
  6. Preheat the liquid cream.
  7. Heat 50 fl oz in a kettle. Put the chocolate (break it into bigger pieces upfront) into a big pan and cover it with the boiling water. Let it sit. Don’t stir! for 1 Minute.  minute separate the chocolate from the water.
  8. Add cream and butter (cut it upfront in smaller pieces) and stir. Mix everything well and let it cool in the fridge for about an hour.
  9. Optional: Take a round cookie cutter and cut a hole into two of the four doughs. You can fill the holes with chocolate drops and sprinkles later. There is also the option to hide some jewelry in there. In that case I recommend to use the first row of dough.
  10. Take the ganache out of the fridge and mix it till it gets its creamy texture. The color can get slightly brighter.
  11. Place the first dough (optionally the one with the hole in the middle) on a cake stand. Fill the hole with sprinkles, chocolate drops and whatever you desire. Cover the top of the dough 1/3inch high with ganache. Leave out the hole in the center.
  12. Repeat with the second dough and use for the 3rd and 4th row the dough without the hole.
  13. Straighten the top row with a stainless steel spatula (take care that you use one that is wide enough). Make sure the top looks symmetric.
  14. Use the same spatula to add ganache on the sides of the cake. The easiest way to do that is, if you turn the cake stand while applying the ganache on it. So I recommend a turnable cake stand.
  15. Put the cake for 30 Minutes into the fridge.
  16. Cut the stalks of the flowers. Take a a rubber band and fix the 4 flowers right at the end of the blossom at the left over stalks. Place the flowers in the outer center of the cake. Sprinkle grated almonds, nut brittles and pearls unevenly on the top of the cake.

We thank Nomination Italy for the displayed jewelry, which was sent to us for free. 


 

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

6 Kommentare zu „Die „The Recipettes“-Torte

  1. Liebe Manueka, zuerst eimal ist es eine Frechheit eine so tolle Torte gleich beim ersten Mal hinzubekommen, also meinen Glückwunsch dazu. Doch in einer Torte etwas unessbares zu verstecken geht in meiner Familie gar nicht, denn die sind dann nicht zu bremsen und futtern den Schmuck einfach mit weg 😀

Kommentar verfassen