Energy Balls

[Werbung] Einer meiner Neujahrsvorsätze: Weniger naschen in der Arbeit. Ja, ich gehöre zu denen, die in Stresssituationen gerne mal auf die beruhigende Wirkung eines Schokoriegels vertrauen. Doch damit ist jetzt Schluss! Und mit diesen kleinen Energy Balls werde ich meinen Vorsatz auch ganz sicher halten können….hoffentlich. 😉 

Energy Balls_1
Zutaten für 25 – 30 Stück

Grundmasse

  • 460g weiche Datteln (grob zerkleinert)
  • 150g Kokosraspeln
  • 200g Mandeln
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 EL Zimtpulver
  • Optionales Topping: 250g gehackte Mandeln

Für Chocolate & Orange Balls zusätzlich….

  • 4 EL Kakaopulver
  • 1 Espresso-Shot
  • 1 Prise Salz
  • Topping: Kokosraspeln und Orangenzesten 

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kühlzeit: 10 Minuten
Dauer: 25 Minuten


Zubereitung

Für dieses Rezept braucht ihr einen leistungsstarken Mixer oder einen Food Processor. Alle Zutaten der Grundmasse zusammen mit 2 Esslöffeln Wasser in den Mixer geben und für cirka 1 Minute auf der höchsten Stufe vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. Keine Sorge wenn kleine Dattel- oder Mandelstückchen in der Masse zu sehen sind – das kann ruhig so bleiben und gibt den Kügelchen auch den gewissen Biss. Stellt die Masse für rund 10 Minuten in den Kühlschrank. Danach könnt ihr daraus kleine Kugeln formen. Für die Basis-Variante könnt ihr die Energy Balls abschließend in gehackten Mandeln wälzen. Ich mag sie sehr gerne pur, aber das ist das Tolle an den Energy Balls – man kann sie ganz nach den persönlichen Vorlieben zusammenstellen. 

Energy Balls_2

Es gibt zahlreiche Varianten der Energy Balls. Mein Favorit und auch hier abgebildet: die Chocolate & Orange Balls! Dafür der Grundmasse einfach 4 Esslöffel Kakaopulver, einen Espresso-Shot und 1 Prise Salz hinzufügen. Statt in gehackten Mandeln dann die Kügelchen einfach in Kokosraspeln und Orangenzesten wälzen. Eine himmlich gute Mischung!

Die fertigen Energy Balls halten im Kühlschrank übrigens bis zu einer Woche. 

Energy Balls_3

Quelle: „Kiss the Cook – Unwiderstehliche Rezepte für ein gesundes Leben“ von Laura Koerver

schlussbanner_danuta


rezept_kuk

ENERGY BALLS

Zutaten für 25 – 30 Stück

Grundmasse

  • 460g weiche Datteln (grob zerkleinert)
  • 150g Kokosraspeln
  • 200g Mandeln
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 EL Zimtpulver
  • Optionales Topping: 250g gehackte Mandeln

Für Chocolate & Orange Balls zusätzlich….

  • 4 EL Kakaopulver
  • 1 Espresso-Shot
  • 1 Prise Salz
  • Topping: Kokosraspeln und Orangenzesten 

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kühlzeit: 10 Minuten
Dauer: 25 Minuten

Zubereitung
  1. Alle Zutaten der Grundmasse mit 2 Esslöffel Wasser in den Mixer geben und für cirka 1 Minute auf der höchsten Stufe vermischen, bis eine homogene Masse entsteht.
  2. Stellt die Masse für rund 10 Minuten in den Kühlschrank.
  3. Danach kleine Kugeln aus der Masse formen.
  4. Optional in gehackten Mandeln wälzen. In einem luftdicht verschlossenen Behälter halten die Energy Balls bis zu einer Woche im Kühlschrank. 

Für die Orange & Chocolate Energy Balls: 

  1. Kakaopulver, einen Espresso-Shot und eine Prise Salz der Grundmasse hinzufügen und alles gut im Mixer durchmischen. 
  2. Stellt die Masse für rund 10 Minuten in den Kühlschrank.
  3. Danach kleine Kugeln aus der Masse formen.
  4. In Orangenzesten und Kokosflocken wälzen. In einem luftdicht verschlossenen Behälter halten die Energy Balls bis zu einer Woche im Kühlschrank. 

 


ENGLISH RECIPE

ENERGY BALLS

One of my New Year’s resolutions: Less eating sweets at work. Yes, I’m one of these people that believes in the calming effect of a chocolate bar. Tragic, I know. But those days are over now! With the help of these little engery balls, I’m pretty sure that I’ll achieve my goal. Hopefully 😉 

Ingredients

Ground mass

  • 2 cups soft dates (coarsely chopped)
  • 2 1/2 cups coconut flakes
  • 1 1/2 cups almonds
  • 4 tbsp coconut oil
  • 2 tbsp cinnamon
  • Optional topping: 2 1/4 cups chopped almonds

For the chocolate & orange balls additionally….

  • 4 tbsp raw cacao powder
  • 1 espresso-shot
  • 1 pinch of salt
  • Topping: coconut flakes and orange zests

Preparation Time: 15 Minutes
Cooling Time: 10 Minutes
Total Time: 25 Minutes
Servings: 25 – 30 energy balls

Directions

  1. Combine all the ingredients for the ground mass in a food processor and pulse until everything is well combined. It’s okay, when there are still little pieces of the dates or the almonds left. 
  2. Store the mass in the fridge for about 10 minutes. 
  3. Roll the mixture into little balls. 
  4. Optional: Roll the balls into additional chopped almonds. Store in an airtight container in the fridge for up to a week.

For the orange & chocolate balls: 

  1. Add cacao powder, one espresso-shot and a pinch of salt to the ground mass and mix thoroughly. 
  2. Store the mass in the fridge for about 10 minutes. 
  3. Roll the mixture into little balls. 
  4. Roll the balls into additional orange zests and coconut flakes. Store in an airtight container in the fridge for up to a week.

 


Wir danken dem GU Verlag für die kostenlose zur Verfügung Stellung des Buches „Kiss the Cook“ von Laura Koerver.

We thank GU press for the book „Kiss the Cook“ by Laura Koerver, which was sent to us for free. 


 

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

21 Kommentare zu „Energy Balls

    1. Ja, das definitiv. Allerdings sind es ja gesunde Kalorien 😉 Und die Kugeln sind so üppig im Geschmack, dass ich persönlich schon nach zwei Kugeln satt bin 🙂 Happy Sunday!

    1. Hmmmmm, das haben wir uns leider nicht durchgerechnet. Kalorienarm sind sie sicherlich nicht, allerdings Lowcarb. Ich schätze mal so um die 75kcal pro Kugeln. GlG

    1. Ja und man ist auch irrsinnig schnell satt. Mehr als zwei Kugeln schaffe ich nicht auf einmal, im Gegensatz zum Schokoriegel bleiben dann aber weitere Heißhungerattacken aus, was ich großartig finde! GlG

    1. Jaaaaaa, Kalorien haben die süßen Kleinen dennoch ;)) Aber dafür ist man viel schneller satt und es bleiben auch die üblichen Heißhungerattacken aus, was wir großartig finden! GlG & einen wundervollen Sonntag euch Lieben!

Kommentar verfassen