Kartoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

Es ist schon zu lange her, dass wir euch eine Suppe vorgestellt haben, dabei gibt’s im Winter doch kaum etwas Schöneres als ein warmes Süppchen, während es draußen stürmt und schneit. Heute zeige ich euch daher eine meiner absoluten Lieblingssuppen. Und das Beste – sie gehört eindeutig in die Kategorie „Quick & Easy“. 

Karoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

Zutatenfür 4  (große) Portionen
  • 400g Lauch
  • 250g Kartoffel (mehlig)
  • 1l Gemüsesuppe
  • 100ml Schlagobers
  • 5 TL Crème fraîche
  • Butter zum Andünsten
  • Salz & weißer Pfeffer
  • Ein Spritzer Zitrone
  • Tabasco
  • Puderzucker
  • Trüffelöl

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Kühlzeit: ca. 15 Minuten
Dauer: ca. 45 Minuten

 

Karoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

Zubereitung

Wir starten wie immer mit dem nervigen Teil des Kochens: dem kleinschneiden der Zutaten. Schneidet den Lauch, sowie die Kartoffel in kleine Würfel. Die Kartoffel müssen vorab nicht (!) gekocht werden! 

Nehmt einen großen Suppentopf und wählt am besten gleich einen Topf, in dem ihr später auch gefahrlos pürieren könnt! Lasst ein Stück Butter auf kleiner Flamme zergehen und fügt dann die Lauch- und Kartoffelwürfel hinzu. Dünstet das Gemüse für cirka 5 Minuten an. Achtet darauf, dass der Lauch nicht zu dunkel wird, sonst wird er bitter! Er sollte nur eine leichte Farbe bekommen. 

Gießt das Ganze mit einem Liter Gemüsesuppe auf und lasst alles 15 bis 20 Minuten köcheln. Wichtig ist, dass am Ende die Kartoffelstücke schön durch und weich sind. Sie Suppe sollte danach für eine Viertelstunde etwas abkühlen, bevor ihr sie mit einem Pürierstab – oder direkt in einem Mixer – gut püriert. 

Anschließend kommen Obers und Créme Fraîche hinzu – jetzt wird die Suppe schon herrlich cremig! Mhmmmm……

 

Karoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

Zeit am Geschmack zu feilen. Würzt die Suppe mit Salz und weißem Pfeffer. Wer keinen weißen Pfeffer mag, kann natürlich auch schwarzen Pfeffer nehmen! Durch die Gemüsesuppe wird eure Suppe übrigens bereits recht salzig sein, daher aufpassen mit dem Salzstreuer. Ihr wisst ja: Nachwürzen kann man immer, umgekehrt ist es allerdings schwerer ;) 

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Suppe gleich servieren. Ich empfehle euch aber sie lieber über Nacht im Kühlschrank stehen zu lassen. Dadurch bindet die Suppe und der Geschmack wird vollmundiger. Am nächsten Tag könnt ihr die Suppe dann noch final abschmecken und mit einem Spritzer Zitrone, einer Prise Puderzucker und – wer’s scharf mag – mit etwas Tabasco verfeinern. 

Vor dem Servieren folgt dann der finale „Kick“ – beträufelt eure Suppe mit einigen Tropfen Trüffelöl! Ich schwöre euch – das schmeckt sooo gut!! Ich kann es wirklich nur empfehlen :) Tja, und damit sind wir auch schon fertig. Ging doch ganz schnell, nicht wahr? Und das Beste: ihr könnt die Suppe für Gäste – oder auch für euch selbst – bereits am Tag zuvor zubereiten. 

Seid ihr auch solche Suppenkasper im Winter? Welche Suppen gehören zu euren Favoriten? 

Karoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

 

schlussbanner_danuta


rezept_kuk

KARTOFFEL-LAUCHSUPPE MIT TRÜFFELÖL

Zutatenfür 4 Portionen

  • 400g Lauch
  • 250g Kartoffel (mehlig)
  • 1l Gemüsesuppe
  • 100ml Schlagobers
  • 5 TL Crème fraîche
  • Butter zum Andünsten
  • Salz & weißer Pfeffer
  • Ein Spritzer Zitrone
  • Tabasco
  • Puderzucker
  • Trüffelöl

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Kühlzeit: 15 Minuten
Dauer: 45 Minuten (plus über Nacht stehen lassen)

Zubereitung
  1. Lauch und Kartoffel kleinwürfelig schneiden.
  2. Lauch und Kartoffel in Butter für fünf Minuten auf kleiner Flamme andünsten. Der Lauch darf auf keinen Fall zu dunkel werden, sondern soll nur leicht Farbe bekommen.
  3. Aufgießen mit der Gemüsesuppe.
  4. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Auskühlen lassen und pürieren.
  6. Crème fraîche und Obers hinzufügen.
  7. Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. 
  8. Über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit sich die Suppe bindet.
  9. Am nächsten Tag nachwürzen und abschmecken mit einem Spritzer Zitrone, einer Prise Zucker und nach Belieben mit Tabasco.
  10. Vor dem Servieren mit Trüffelöl beträufeln. 

ENGLISH RECIPE

POTATO-LEEK-SOUP WITH TRUFFLE OIL

Oh my gosh – it’s been so long, since we’ve posted a soup on our blog. What a shame. Especially since nothing is better than a warm soup on a cold and snowy winter day. So today I’ll show you one of my favourite soups. And to top it off, my potato-leek-soup with truffle oil is quick & easy to make. Win – win, right? 

Ingredients

  • 14oz leek
  • 9oz potatoes
  • 34fl oz vegetable soup
  • 3,4fl oz heavy cream
  • 5 tsp crème fraîche
  • Butter to sauté
  • Salt & white pepper
  • A dash of lemon juice
  • Tabasco
  • Powdered sugar
  • Truffle oil

Preparation Time: 15 minutes
Cooking Time: 15 minutes
Cooling Time: ca. 15 minutes
Total Time: ca. 45 minutes
Servings: 4 big soup plates

Directions

  1. Cut the leek and the potatoes in small cubes.
  2. Melt the butter in a large soup pot, then add the chopped leeks and potatoes. Let it sauté on low heat for about five minutes. Don’t let the leek get too dark! 
  3. Add the vegetable soup.
  4. Let the soup simmer for 15 – 20 minutes.
  5. Let it cool down, then purée the soup with a hand-held immersion blender (or in a regular blender) until smooth.
  6. Add heavy cream and créme fraîche.
  7. Season with salt and white pepper.
  8. Put the soup into the fridge overnight, so that it can bind. 
  9. Adjust the seasoning with a dash of lemon juice, a pinch of sugar and tabasco. 
  10. Before serving, drizzle with truffle oil. 

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

16 Kommentare zu „Kartoffel-Lauchsuppe mit Trüffelöl

  1. Liebe Danuta,
    mhhhh, man sollte so köstlichen Suppen wirklich öfter auf den Tisch bringen, zudem sie wirklich flott zubereitet sind, außerdem schmecken sie aufgewärmt auch nochmal richtig lecker! 😋
    Wünsche dir ….ähm, euch…… einen wundervollen Tag. ☀️
    Liebe Grüße, Gaby 🙂

    1. Hi Gaby! Danke für deinen supernetten Kommentar! Und ja, nachdem wir in Wien jetzt grade die Megakältewelle haben, kann ich wieder meine ganzen Suppenrezepte durchprobieren. So hat das kalte Wetter mindestens etwas Gutes ;) Hab noch einen wunderschönen Sonntag! GlG

  2. Leckeres Rezept. Ist das Trüffelöl gut? Die Sorten, die ich hatte, waren meist zu penetrant und zu künstlich. Ich habe aber gehört, dass es einige Gute geben soll? LG Cornelia

    1. Hallo Cornelia! Also mir schmeckt das Öl wirklich gut. Allerdings wurden hierbei neben nativem Olivenöl und getrockneten Trüffel auch Aromastoffe verwendet. Im Gegensatz zu anderen Ölen finde ich den Geschmack aber erstklassig. GlG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.