Where to go: „Koinonia“

„Koinonia“ ist griechisch und bedeutet „Gemeinschaft“. Ungewöhnlicher Name für einen Asiaten. Das soll aber nicht davon ablenken, dass es sich hierbei um ein hervorragendes asiatisches Lokal handelt, welches zu einer kulinarischen Reise von Thailand über Korea bis nach Vietnam einlädt. Abstecher nach Japan inklusive…

Koinonia
(C) Koinonia/koinoniaplus.at

*Wo* Albertgasse 39, 1080 Wien

*Was* Asiatische Fusionsküche

*Unser “Roll Roll Roll”-Moment* Das Koinonia bietet Fusion-Küche, mit Elementen aus der koreanischen, japanischen und der thailändischen Küche. Da gibt es eine köstlich zarte Ente Teriyaki mit knackigem Gemüse, oder ein ein würziges Zabtsche – gebratene Glasnudeln mit Rindfleisch und Gemüse. Spezialität sind aber die Rolls, also in Stückchen geschnittene, gefüllte Maki-Rollen mit speziellem Topping. Unsere persönlichen Favoriten: die Hawaiian Roll mit Avocado, einer unfassbar guten Erdnusscreme und mariniertem Surimi und die Philadelphia Roll mit Räucherlachs, Avocado und Philadephiakäse. Doch auch Expermentierfreudige kommen hier voll auf ihre Kosten, z.B. mit der Las Vegas Roll, die mit frittierten Garnelen, Avocado, Salat, Flugfischrogen und mariniertem Surimi auftrumpft. Für das Bestellen sollte man sich also ausreichend Zeit nehmen. 

*Unser „Cinderella“-Moment* Der Koreaner Goang Ho Kim betreibt bereits seit Jahren das Koinonia am Aumannplatz äußerst erfolgreich. Die Expansion stadteinwärts war da der nächste logische Schritt. Spannend ist allerdings die gewählte Location im Achten. Früher eine Zielpunkt-Filiale mit klaustrophobisch engen Gängen, niedrigen Deckenlampen und graustichigen Wänden, wurde das Lokal komplett umgestylt und könnte direkt einer Interior-Zeitschrift entsprungen sein. Ein wahrer Cinderella-Moment eben ;) . Hohe Räume geben dem Lokal einen Loft-mäßigen Look, der durch die modernen Leuchten und Möbel betont wird. Dank der einsehbaren Küche kann man dem bunten Treiben des Sushi-Meisters zusehen; ein eingezogener Balkon, sowie intime Nischen runden das Lokalkonzept ab. Etwas Pep bringen knallgelbe Sitzmöglichkeiten, sowie eine stylishe Tapetenwand. Ein Lokal, das zum Erkunden einlädt. 

*Geldbörserlcheck* €€

*Klick*

Koinonia
(C) Koinonia/koinoniaplus.at

Bildrechte: (C) Koinonia

Verfasst von

TWO FRIENDS EXPLORING THE WORLD OF FOOD.

6 Kommentare zu „Where to go: „Koinonia“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.